Die presbyterianische Kirche der USA erkennt die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern an.

In einer Abstimmung der Vertreter der 171 USA-Gemeinden am 17. März in New Jersey wurde die notwendige Mehrheit von 86 Stimmen erreicht. In der neuen Verfassung steht jetzt die offene Formulierung, dass die Ehe „ein einzigartiges Bekenntnis zwischen zwei Menschen, traditionell einem Mann und einer Frau“ sei. Bereits seit 2011 hat die presbyterianische Generalversammlung der USA homosexuelle Geistliche zugelassen. (www.religion.ORF.at und AFP v. 18. 3.)

 

 

Artikelempfehlungen

Das schreibt die Deutsche Bischofskonferenz zusammenfassend nach der Auswertung der vatikanischen Fragebögen, die der...
In der Hofburg in Wien berieten am 13. Jänner die von Bundespräsident Heinz Fischer eingeladenen Persönlichkeiten die...
Mit einem eindringlichen Appell, das Geschenk des Friedens zu wahren und aus der Vergangenheit zu lernen, haben die...