Die presbyterianische Kirche der USA erkennt die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern an.

In einer Abstimmung der Vertreter der 171 USA-Gemeinden am 17. März in New Jersey wurde die notwendige Mehrheit von 86 Stimmen erreicht. In der neuen Verfassung steht jetzt die offene Formulierung, dass die Ehe „ein einzigartiges Bekenntnis zwischen zwei Menschen, traditionell einem Mann und einer Frau“ sei. Bereits seit 2011 hat die presbyterianische Generalversammlung der USA homosexuelle Geistliche zugelassen. (www.religion.ORF.at und AFP v. 18. 3.)

 

 

Artikelempfehlungen

„Die Wirksamkeit unserer Verkündigung wäre sicher größer, wenn die Christen ihre Spaltungen überwänden und gemeinsam...
Anlässlich des islamischen Opferfestes am 1. September hat der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn die...
Es ist die erste Begegnung dieser Art zwischen dem römisch-katholischen Kirchenoberhaupt und dem Imam der angesehenen...