Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) erhalten ein hartes Gesetz gegen die Diskiminierung jeder Religion.

Die Beleidigung von allen Glaubensbekenntnissen soll künftig unter Strafe gestellt werden. Der Präsident der VAE, Scheich Khalifa bin Zayed Al Nahyan erließ ein entsprechendes Dekret am 20. Juli, wie die staatliche Nachrichtenagentur WAM meldet. Ebenso werden in Hinkunft die Aufstachelung zu religiösem Hass und sogar die Behauptung, andere seien Ungläubige, strafrechtlich verfolgt. Damit bekämpft man den religiösen Extremismus. Die Strafen gehen bis zu 2,5 Millionen Euro. (JA v. 2. 8.)

 

 

Artikelempfehlungen

Vor mehreren zehntausend jungen KenianerInnen im Kasarani-Stadion von Nairobi rief er zu „Widerstand“ gegen Praktiken...
Die Bischofssynode sei ein „wertvolles Erbe“ des Zweiten Vatikanischen Konzils und man müsse stets Formen für eine „...