Marokkos König Mohammed VI. würdigt Papst Franziskus:

In einer Glückwunschbotschaft an den Papst anlässlich seines Amtsantritts vor zwei Jahren schreibt er wertschätzend über den Einsatz für die Religionen und den Respekt für die Gefühle aller Gläubigen. Der König „sei fest entschlossen, zusammen mit dem Papst die historischen Beziehungen zwischen Marokko und dem Vatikan zu stärken, im Dienst an den Werten der Gerechtigkeit, der Liebe und der Völkerverständigung“, so der König an den Papst in einer in der Hauptstadt Rabat veröffentlichten Grußbotschaft. (JA v. 29. 3.)

 

 

Artikelempfehlungen

Diese Entpflichtung gilt solange, wie der Gerichtsprozess dauert. Die Klage bezieht sich auf einen Vorfall im Jahr 1969...
  Der Schweizer Theologe Hans Küng fordert eine Rehabilitierung von Martin Luther durch die römisch-katholische Kirche...
Seit seinem Amtsantritt hat der Papst mehrfach betont, dass er sich eine "arme Kirche für die Armen" wünscht. Der 1980...