Neuerlich plädiert Kardinal Walter Kasper dafür, dass Frauen in der Kirche mehr Leitungsaufgaben übernehmen.

In eine Interview mit der Südtiroler Kirchenzeitung „Sonntagsblatt“ vom 6. April sagte der Kardinal, es sei „absurd“, dass Frauen in den päpstlichen Räten für Familie, Kultur, Soziale Kommunikation und Laien keine wichtige Rolle spielen. Ohne die Frauen sei die Kirche ein „verstümmelter Körper“. Außerdem wiederholte er seine Ansicht, dass im Vatikan jede Reform mit einer Änderung der Mentalität verbunden sein muss, „also die Bekehrung hin zu einem Geist des Dienstes“. (Kathweb/KAP v. 7. 4.; JA v. 20. 4,)

 

Artikelempfehlungen

Dies sagte er am „Dies facultatis“ der Universität Innsbruck. Das vorbildliche dialogische Verhalten der römisch-...
Alles soll offen ausgesprochen werden, auch wenn nicht jeder Vorschlag gleich verwirklicht wird und deren...
In den Orden leben Männer und Frauen in „vollkommen getrennten Welten“, sagte Kardinal João Braz de Aviz dem „...