Neuerlich plädiert Kardinal Walter Kasper dafür, dass Frauen in der Kirche mehr Leitungsaufgaben übernehmen.

In eine Interview mit der Südtiroler Kirchenzeitung „Sonntagsblatt“ vom 6. April sagte der Kardinal, es sei „absurd“, dass Frauen in den päpstlichen Räten für Familie, Kultur, Soziale Kommunikation und Laien keine wichtige Rolle spielen. Ohne die Frauen sei die Kirche ein „verstümmelter Körper“. Außerdem wiederholte er seine Ansicht, dass im Vatikan jede Reform mit einer Änderung der Mentalität verbunden sein muss, „also die Bekehrung hin zu einem Geist des Dienstes“. (Kathweb/KAP v. 7. 4.; JA v. 20. 4,)

 

Artikelempfehlungen

Das deutsche Bundesinnenministerium will stärker gegen eine ausländische Einflussnahme auf in der Bundesrepublik...
Spaltungen in der Kirche sind Wunden am Leib Christi selber. Das sagte Papst Franziskus bei seiner Ansprache am 1....
Auch wenn der Weg zur Einheit sehr weit erscheine, müsse die Einheit stets das Ziel aller ökumenischen Schritte sein....