Papst Franziskus berief fünf Frauen – um drei mehr als Papst Benedikt XVI. – in die neue 30-köpfige Internationale Theologenkommission.

Darunter die Dogmatikerin Prof. Susanne Schlosser, die seit 2004 das Institut für Theologie der Spiritualität an der Universität Wien leitet. Unter den Neuen ist auch die US-amerikanische Ordensfrau Prudence Allen, die als Vertreterin eines "New Feminism" (Neuen Feminismus) gilt. Sie forschte zum Frauenbild in der Philosophie der Antike. Die Theologenkommission ist eine Art "Denkfabrik" der vatikanischen Glaubenskongregation. Die Zahl der EuropäerInnen verringerte sich von 18 auf 14; außereuropäische TheologInnen stellen erstmals die Mehrheit. (Kathweb/KAP v. 23. 9.)

 

 

Artikelempfehlungen

Finn war im September 2012 von einem US-Gericht zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Er wurde für...
Dies ist ein weiteres erfreuliches Zeichen der Entspannung zwischen Kirche und Staat in dem kommunistisch regierten...
Die Verkündigung des Evangeliums sei nicht nur Aufgabe von „Missionsprofis“ mit Weihe, sondern aller Getauften, heißt...