Papst Franziskus hebt die Rolle der Laien in der Kirche hervor:

Die Verkündigung des Evangeliums sei nicht nur Aufgabe von „Missionsprofis“ mit Weihe, sondern aller Getauften, heißt es in einer am 12. November veröffentlichten Botschaft an den Päpstlichen Laienrat. Anlass des Schreibens ist ein Kongress zum 50. Jahrestag des Konzilsdekrets „Apostolicam actuositatem“ über das Wirken von Laien in der Kirche. Das Zweite Vatikanische Konzil habe die Laien nicht als Kirchenmitglieder zweiter Ordnung und Befehlsempfänger verstanden, so Franziskus. „Niemand kann besser als sie die essenzielle Aufgabe erfüllen, das göttliche Gesetz ins Leben der irdischen Welt einzuschreiben […] Als Jünger Christi und kraft ihrer Taufe“ seien die Laien dazu berufen, „jedes Umfeld, jede Aktivität, jede menschliche Beziehung mit dem Geist des Evangeliums zu erfüllen“, schieb der Papst. (http://de.radiovaticana.va und KNA vom 12.11.)

 

 

Artikelempfehlungen

Ziel sei es, dass alle getauften und gefirmten Christen mehr Verantwortung in der Kirche übernehmen und nicht alles von...
Pfarrer Gerhard Maria Wagner hat die Kirche in Österreich in einem Interview als „Saustall“ bezeichnet. Dazu Vieböck: „...
Der Freiburger Moraltheologe Eberhard Schockenhoff und der Freiburger Fundamentaltheologe Magnus Striet wenden sich in...