Papst Franziskus und der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. unterzeichneten in Istanbul eine gemeinsame Erklärung zu Ökumene.

Man drücke die „aufrichtige und feste Absicht“ aus, die „Anstrengungen zur Förderung der vollen Einheit aller Christen und vor allem zwischen Katholiken und Orthodoxen zu verstärken“, heißt es im Abschlussdokument des Besuches des Papstes im „Phanar“ des Patriarchen am 28. November. Der Papst besuchte tags zuvor auch die Blaue Moschee zusammen mit dem Mufti von Istanbul. Nach einem stillen Gebet rief er alle zur Zusammenarbeit aller Glaubensrichtungen auf. Dies war der erste Besuch des Papstes in einer Moschee seit seinem Amtsantritt. http://www.sueddeutsche.de/politik  vom 29. 11. und http://www.welt.de/ vom 1.12.

 

 

Artikelempfehlungen

In einem Interview mit der APA weist er auf die mit Rom unierten Ostkirchen hin: Wenn man dort heiraten dürfe „und bei...
Im Februar besuchte erstmals ein Papst die arabische Halbinsel. Jetzt plant das Emirat Abu Dhabi, 19 nicht-islamische...