Senegal verbietet den muslimischen Frauen, in der Öffentlichkeit den Ganzkörperschleier, die Burka zu tragen.

Der Senegal ist zu 95 Prozent von gemäßigten Muslimen bewohnt. Auch im Tschad, in Kamerun und Gabun ist die Burka bereits verboten. Der Vollschleier entspreche „weder unserer Kultur noch unserer Tradition noch unserer Auffassung vom Islam“, sagte der senegalesische Präsident Macky Sall jüngst bei der Eröffnung eines internationalen Forums über Frieden und Sicherheit vor 800 Teilnehmern aus der gesamten Welt. „Wir können nicht akzeptieren, dass man uns fremde Bekleidungsvorschriften auferlegt.“ (http://de.radiovaticana.va vom 19. 11.; apic vom 19.11.)

 

 

Artikelempfehlungen

In der Mariam-Moschee sind alle Imame weiblich. Auch zum Freitagsgebet dürfen nur Frauen kommen. Zu allen anderen...
Die britische Staatsministerin  für den Bereich „Glauben und Glaubensgemeinschaften“, Baroness Sayeeda Warsi...
Er ermuntert die Gläubigen zu einem „Ökumenismus des Gebets“ und fragte hinzufügend: " 'Aber […] kann ich mit einem...