In Ägypten besuchen Imame und Priester gemeinsam Schulen.

Ziel dieser „gemeinsamen Aktion“ ist es, im Rahmen von Vorträgen und Diskussionsrunden die Kultur der Begegnung der beiden Religionen und den Frieden zu fördern. „Insgesamt sind rund vierzig Priester und Imame unterwegs, die in der Region tätig sind“, so der koptisch-katholische Bischof von Minya, Botros Fahim Awad Hanna. Die Initiative in der ägyptischen Provinz Minya wird vom Großimam der Kairoer Al-Azhar-Universität, Ahmad al-Tayyeb, und vom koptisch-orthodoxen Patriarchen Tawadros II unterstützt. (CSI-Zeitung 5/6 2015)

 

 

Artikelempfehlungen

Bischof Vitus Huonder sagte, eine solche Segnung sei mit der Lehre der Kirche unvereinbar. Der Pfarrer der Gemeinde...
Wahre „Hauptperson der Kirche“ seien allerdings nicht die beratenden und auch streitenden Apostel, sondern der Heilige...
Die Bischofssynode sei ein „wertvolles Erbe“ des Zweiten Vatikanischen Konzils und man müsse stets Formen für eine „...