In das Schlussdokument der Synode über die Ehe und Familie nimmt Papst Franziskus auch die drei Absätze auf, die keine Zwei-drittel-Mehrheit erreichten:

die Absätze Nr. 52 und 53 über Wiederverheiratete Geschiedene und den Absatz Nr. 55 über Homosexualität. Damit sind diese Themen auch offiziell auf der Tagesordnung der kommenden ordentlichen Synode über Ehe und Familie im Herbst 2015 in Rom. (JA v. 16. 11.)

 

 

Artikelempfehlungen

Er habe den Eindruck, „dass insgesamt in der Kirche eine größere Bereitschaft da ist, Kontroversen auszuhalten“. Es sei...
Im Zeichen der Erinnerung an die vor fünf Jahren in Libyen ermordeten „koptischen Märtyrer“ sind in der oberägyptischen...
Seit seinem Amtsantritt hat der Papst mehrfach betont, dass er sich eine "arme Kirche für die Armen" wünscht. Der 1980...