Ein „Diözesanforum“ der Diözese Linz berät Herausforderungen für die Kirche und präsentiert Kandidaten als zukünftigen Bischof der Diözese.

165 Delegierte diskutierten nicht nur die notwendigen pastoralen Richtlinien der Diözese, sondern erarbeiteten auch ein Profil für den kommenden Bischof von Linz. Bischof Ludwig Schwarz erreicht im kommenden Jahr die 75-Jahr-Grenze, nach der er seinen Rücktritt anbieten muss. Folgende Herausforderungen für den neuen Bischof wurden formuliert: "Liebe zu den Menschen in ihren konkreten Lebensbedingungen und Lebensverhältnissen", "engagierter Einsatz für die Schwächeren in der Gesellschaft", die "Option für die Jugend", aber auch ein "einfacher Lebensstil" und eine "geerdete Spiritualität". Der künftige Bischof sollte auch eine "mutige Stimme in der Gesellschaft" sein. Im Rahmen der abschließenden Liturgie wurde ein vertraulicher Dreiervorschlag ermittelt. Dieser soll zusammen mit den "Herausforderungen an das Bischofsamt" sowohl an Nuntius Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen und den amtierenden Diözesanbischof Ludwig Schwarz als auch an die Vorsitzenden der Dechantenkonferenz, des Priesterrats und des Pastoralrats übermittelt werden. (Kathweb/KAP v. 23. 11.)

 

 

Artikelempfehlungen

Die deutschen Bischöfe wollen die Ehe- und Familienpastoral neu ausrichten. Dabei buchstabieren sie Vorschläge des...
Bisher war die Entlassung aus dem Arbeitsverhältnis üblich. Dies errege aber heute ein „erhebliches Ärgernis in der...
Anlässlich des 50. Jahrestages der Veröffentlichung des Ökumene-Dekrets des Zweiten Vatikanischen Konzils plädiert die...