Der australische Kardinal George Pell bedauert das „Versagen“ der australischen Kirche in der Missbrauchs-Causa.

„Wir haben, teils unbeabsichtigt, in unserer moralischen und seelsorglichen Verantwortung vielfach versagt“, so der Kardinal. Ein Vater zweier von einem Pfarrer mehrmals vergewaltigten Töchtern sprach von einer „völligen Kehrtwende“ des Kardinals. „Das werde …  mehrere Millionen kosten. Seine Antwort war, dass er nickte und ‚Ja’ sagte“.  Kathweb/KAP v. 28. 3.; JA v 6. 4.)