Papst Franziskus lässt gegen den schottischen Kardinal Keith O’Brien wegen Kindesmissbrauchs ermitteln.

Zum ersten Mal geht ein Papst in dieser Weise gegen einen seiner Kardinäle vor. Am 31. März hat der Nachfolger des Kardinals, Bischof Leo Cushley, die schottische Diözese darüber in einem Brief informiert. Papst Franziskus beauftragte mit der dreitägigen Untersuchung den maltesischen Weihbischof Charles Scicluna. (JA v. 13. 4.)

 

Artikelempfehlungen

Die israelische Tageszeitung „Haaretz“ zitiert Ausschnitte aus dem offenen Brief an den Papst: Die jüdischen...
Damit zeigt die in Havanna (Kuba) getroffene Vereinbarung zwischen Patriarch Kyrill I. und Papst Franziskus zur...
Auf dem Rückflug von Seoul nach Rom bekundete er im Rahmen eines Pressegesprächs, dass er dem Beispiel von Papst...