Papst Franziskus lässt gegen den schottischen Kardinal Keith O’Brien wegen Kindesmissbrauchs ermitteln.

Zum ersten Mal geht ein Papst in dieser Weise gegen einen seiner Kardinäle vor. Am 31. März hat der Nachfolger des Kardinals, Bischof Leo Cushley, die schottische Diözese darüber in einem Brief informiert. Papst Franziskus beauftragte mit der dreitägigen Untersuchung den maltesischen Weihbischof Charles Scicluna. (JA v. 13. 4.)

 

Artikelempfehlungen

Man müsse den Beschluss respektieren, eine Lebensgemeinschaft mit einer Person desselben Geschlechts zu gründen. Die...
Es stünden die Chancen derzeit sehr gut, besonders nach der Aufsehen erregenden Rede von Kardinal Walter Kasper am 20....
In der Mariam-Moschee sind alle Imame weiblich. Auch zum Freitagsgebet dürfen nur Frauen kommen. Zu allen anderen...