Der koptisch-orthodoxe Pater Gabriel El Anthony, der am vergangenen 14. April aus Nyala, der Hauptstadt des sudanesischen Staates Süddarfur, verschleppt worden war, ist wieder frei und konnte in sein Kloster zurückkehren.

Der Ordensmann war von bewaffneten Männern entführt worden. Zwei Begleiter des Mönchs wurden verprügelt und gefesselt. Zum Zeitpunkt der Entführung hielt sich der Mönch in einer Einrichtung der koptischen Pfarrei in der Nähe des Flüchtlingscamps Atash auf. (www.de.radiovaticana.va u. fides vom 27. 5.)

 

 

Artikelempfehlungen

In einer Kirche zu Mittag essen – darf man das? Diese Frage kam nach dem Papstbesuch in Bologna am 1. Oktober auf. Dort...
Aus der Entscheidung des Papstes vom 26. März: „Angesichts der Tatsache, dass es in der Diözese Limburg zu einer...
Als Zeichen der Solidarität mit den Christen hat dies der Kurde Necmettin Kerim angeordnet. Schon im Vorjahr wurde der...