Der Münchner Kardinal Reinhard Marx plädiert für eine Überprüfung der katholischen Morallehre, z. B. beim Thema Verhütung einer Schwangerschaft.

In vielen moralischen Fragen, besonders was die Empfängnisregelung betrifft, müsse die bisherige Beichtpraxis überprüft werden. Und zur Scheidung sagte er: „Was wir brauchen, sind Perspektiven für die, deren Ehen zerbrochen sind  …  Wer an dem Ideal scheitert, sollte sich nicht für den Rest seines Lebens als Christ zweiter Klasse fühlen.“ (Kathweb/KAP v. 11. 2.)

 

Artikelempfehlungen

In der Mariam-Moschee sind alle Imame weiblich. Auch zum Freitagsgebet dürfen nur Frauen kommen. Zu allen anderen...
Der neue Privatsekretär Yoannis Lazi Gaid stammt aus Ägypten und gehört dem Teil der koptischen Kirche an, die mit Rom...
So formuliert es der Jesuit Antonio Spadaro, der als Vertrauter des Papstes gilt, in der aktuellen Ausgabe der...