Der orthodoxe Metropolit von Helsinki lädt die evangelisch-lutherische Bischöfin von Helsinki offiziell zu einer Priesterweihe ein.

Leider weckte die Anwesenheit der Bischöfin, Frau Irja Askola, auf einem Ehrenplatz den Unmut vieler Gläubiger. Hintergrund ist auch eine unterschiedliche Haltung des Metropoliten Ambrosius Lääskeläinen zur Frauenordination im Vergleich zum konservativ denkenden Oberhirten der finnischen Orthodoxie, Erzbischof Leo Makkonen. Metropolit Lääskeläinen ist übrigens vom Luthertum zur orthodoxen Kirche konvertiert. (Kathweb/KAP/KNA v. 10.3.; JA v. 22. 3.)

 

 

Artikelempfehlungen

Dies ist ein weiteres erfreuliches Zeichen der Entspannung zwischen Kirche und Staat in dem kommunistisch regierten...
Die Priester müssten „noch mehr fähig sein, Gruppen zu begleiten, aber auch […] Menschen wachsen zu lassen in der...
Dies geschah zehn Tage nach Vorwürfen der Staatsanwaltschaft, Erzbischof John Nienstedt hätte Anschuldigungen gegen...