Der Theologe und Psychotherapeut Wunibald Müller fordert eine Korrektur der bisherigen katholischen Sexualmoral.

Gerade nach dem Missbrauchsskandal sollte die römisch-katholische Kirche die menschliche Sexualität als ein „einzigartiges, wunderbares Geschenk Gottes“ würdigen. Das schreibt Müller, Gründer und Leiter des Recollectio-Hauses der Abtei Münsterschwarzach (Deutschland), im neuen Themenheft der „Herder Korrespondenz“. (http://kipa-apic.ch v. 13. 10.)

 

 

Artikelempfehlungen

Der Autor des äußerst kontroversen Buches „The Dictator Pope“, der britische Historiker Henry Sire, ist vom...
Der emeritierte Erzbischof von Guadalajara (Mexiko), Kardinal Juan Sandoval Iniguez, hat sich so über den Gründer der „...