Der Theologe und Psychotherapeut Wunibald Müller fordert eine Korrektur der bisherigen katholischen Sexualmoral.

Gerade nach dem Missbrauchsskandal sollte die römisch-katholische Kirche die menschliche Sexualität als ein „einzigartiges, wunderbares Geschenk Gottes“ würdigen. Das schreibt Müller, Gründer und Leiter des Recollectio-Hauses der Abtei Münsterschwarzach (Deutschland), im neuen Themenheft der „Herder Korrespondenz“. (http://kipa-apic.ch v. 13. 10.)

 

 

Artikelempfehlungen

Der Schweizer Rene Brülhart löst den Kurienbischof Giorgio Corbellini ab. Aufgabe der Finanzaufsicht ist es, im Vatikan...
Wer dies tue und Musliminnen und Muslime pauschal verdächtige, „betreibt das Geschäft der Terroristen“, heißt es in...