Die Salzburger Katholisch-theologische Fakultät setzt in Lehre und Forschung verstärkt auf Frauen.

Drei der vier neu besetzten Professuren gingen an Theologinnen: Die österreichische Theologin Angelika Walser forscht und lehrt ab sofort am Institut für Moraltheologie. Ihr besonderes Interesse gilt Grenzfragen in der Bioethik, den Gender Studies sowie der interreligiösen Ethik. Die aus Belgien stammende Altestamentlerin Kristin de Troyer lehrt und forscht künftig am Institut für Altes Testament und Bibelwissenschaften. Sie ist Spezialistin für die Septuaginta, die griechische Übersetzung der jüdischen Bibel. Anne Koch, neue Professorin für Religionswissenschaften, lehrte bisher an der Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft der Universität München. Ihr Hauptinteresse ist die kulturwissenschaftliche Erforschung von neuen Praktiken und von Normativität in Gegenwartsgesellschaften. (www.kirchen.net vom 3. 10.; kathpress v. 3. 10.)

 

 

Artikelempfehlungen

Im Zeichen der Erinnerung an die vor fünf Jahren in Libyen ermordeten „koptischen Märtyrer“ sind in der oberägyptischen...
„Es ist die Zeit für die Kirche, den Sinn des Auftrags wieder neu zu entdecken, den der Herr ihr am Ostertag anvertraut...
Alles soll offen ausgesprochen werden, auch wenn nicht jeder Vorschlag gleich verwirklicht wird und deren...