Drei führende Vertreter der Moslems und der evangelischen sowie römisch-katholischen Christen haben sich zum Kampf gegen die Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik (ZAR) zusammengeschlossen:

Der Imam und Präsident des Islamischen Rates de ZAR, Omar Kobine Layama, der Präsident der Evangelischen Allianz in der ZAR, Pfarrer Nicolas Guérékoyamé-Gbangou und der römisch-katholische Erzbischof von Bangui, Dieudonné Nzapalainga, bekamen in Genf für ihre gemeinsamen Initiativen für ein friedliches Zusammenleben vom Muslimen und Christen den „Sergio-Vieira-de-Mello-Preis. (JA v. 13. 9.)

 

 

Artikelempfehlungen

Yayo Grassi ist ein ehemaliger Schüler von Papst Franziskus und habe diesen schon öfters getroffen hatte. Grassi...
Während der dreiwöchigen Familiensynode in Rom schmiedeten Papst Franziskus und Thomas Schirrmacher, Chef-Theologe der...