Heute gibt es im Judentum weltweit ca. 4000 Rabbiner, aber bereits ca. 1000 Rabbinerinnen.

Regina Jonas wurde als erst deutsche Rabbinerin bereits 1935 ordiniert. 1972 folgte dann Sally Priesand für das Reformjudentum in den USA, 1974 Sandy Sasso als rekonstruktionistische Rabbinerin, 1985 Amy Eilberg als konservative Rabbinerin und 2009 Sara Hurwitz als orthodoxe Rabbinerin. (Die Furche v. 24. 7.)

 

 

 

Artikelempfehlungen

Während der dreiwöchigen Familiensynode in Rom schmiedeten Papst Franziskus und Thomas Schirrmacher, Chef-Theologe der...
Die „Versorgung der Pfarren mit Priestern ist am Zusammenbrechen“. Die Kirche muss „Signale in Richtung Frauen [...
Immer mehr Frauen hätten eine theologische Bildung und brächten "ergänzende Sichtweisen" ein, sagte Gudrun Sailer,...