Papst Franziskus ändert offiziell den Ritus der Fußwaschung zum Gründonnerstag für die Weltkirche.

In Zukunft kann die Symbolhandlung bei der Abendmahlsmesse auch an Frauen und Mädchen vollzogen werden, statt wie bisher nur an Männern oder Knaben. Auf Bitte des Papstes hin veröffentlichte die Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramente am 21. Jänner ein entsprechendes Dekret (datiert am 6. Jänner). Papst Franziskus will die Riten verbessern, „damit sie voll die Bedeutung der Geste Jesu beim Letzten Abendmahl ausdrücken, seine Selbsthingabe bis zum Tod´ zum Heil der Welt, seine grenzenlose Liebe […] Ich ordne also an, […] dass von nun an die Hirten der Kirche die Teilnehmenden an dem Ritus unter allen Mitgliedern des Gottesvolkes auswählen können.“ (www.de.radiovaticana.de vom 21. 1.; JA v. 31. 1.)

 

 

Artikelempfehlungen

Die Internationale Anglikanisch-Katholische Kommission (ARCIC) hat eine Erklärung über die Kirche als lokale und...
In einem Radio-Vatikan-Interview sagte der Kardinal, es sei notwendig, dass die „Menschen zu Wort kommen und ihre...
Ohne Rücksicht auf alte Gepflogenheiten in der römisch-katholischen Kirche zu nehmen, ernannte er Corrado Lorefice,...