Papst Franziskus ändert offiziell den Ritus der Fußwaschung zum Gründonnerstag für die Weltkirche.

In Zukunft kann die Symbolhandlung bei der Abendmahlsmesse auch an Frauen und Mädchen vollzogen werden, statt wie bisher nur an Männern oder Knaben. Auf Bitte des Papstes hin veröffentlichte die Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramente am 21. Jänner ein entsprechendes Dekret (datiert am 6. Jänner). Papst Franziskus will die Riten verbessern, „damit sie voll die Bedeutung der Geste Jesu beim Letzten Abendmahl ausdrücken, seine Selbsthingabe bis zum Tod´ zum Heil der Welt, seine grenzenlose Liebe […] Ich ordne also an, […] dass von nun an die Hirten der Kirche die Teilnehmenden an dem Ritus unter allen Mitgliedern des Gottesvolkes auswählen können.“ (www.de.radiovaticana.de vom 21. 1.; JA v. 31. 1.)

 

 

Artikelempfehlungen

die Absätze Nr. 52 und 53 über Wiederverheiratete Geschiedene und den Absatz Nr. 55 über Homosexualität. Damit sind...
Mehr als 300 katholische TheologInnen aus dem deutschsprachigen Raum hatten 2011 das Memorandum „Kirche 2011: Ein...
Die Kirche sei oft nicht Vorreiter der Umweltbewegung, sondern „dem Schatz an Weisheit, den wir hätten hüten müssen,...