Papst Franziskus hebt die Suspensierung von drei Priestern auf, die wegen ihres politischen Engagements in der nicaraguanischen Regierung unter dem Sandinistenchef Manuel Ortega von Papst Johannes Paul II. aus dem Priesteramt ausgeschlossen wurden.

Pater Miguel D’Escoto ist 81 Jahre alt, war nicaraguanischer Außenminister und als Vertreter Nicaraguas von 2008-2009 Präsident der UNO-Vollversammlung. Sein Bruder Ernesto war Kultusminister und wurde laut vatikanischem Pressedienst am 4. August ebenso rehabilitiert. (http://de.radivativana.va v. 4. 8.; JA v. 17. 8.)

 

 

Artikelempfehlungen

Zum ersten Mal geht ein Papst in dieser Weise gegen einen seiner Kardinäle vor. Am 31. März hat der Nachfolger des...
Gemeinsam gegen Extremismus: Der Papstbesuch in Ägypten im April kann wichtige Impulse liefern, um ein gemeinsames...
Zu diesem Ereignis lädt die chaldäisch-katholische Erzeparchie Erbil alle ein, „die sich einem Bildungsweg anschließen...