Papst Franziskus trifft zum ersten Mal seit langer Zeit einen hochrangigen Vertreter Irans im Vatikan.

Am 12. Februar empfing er die iranische Vizepräsidentin Shahindokht Molaverdi zu einer Privataudienz. Seit der Revolution durch den Ayatollah Khomeini im Jahr 1979 war es nur Präsident Mohammed Chatami, den der Papst empfangen durfte. (JA v. 22.2.)

 

 

Artikelempfehlungen

Am 2. Juni 2014 wurde er von bewaffneten Unbekannten gekidnappt. Vor wenigen Tagen kam er frei und erzählte über seine...
Ganz anders als sein Vorgänger hat er keine Berührungsängste mit Vertretern der Befreiungstheologie. Gegenüber dem...