Zum wiederholten Mal prangert Papst Franziskus die Kirchenspaltungen an als „eine der schwerwiegendsten Sünden“.

Nach der Sommerpause sagte er auf dem Petersplatz: „[Jesus] vertraut uns sein geistliches Testament an, sodass die Einheit immer mehr zum Merkmal unserer christlichen Gemeinschaften werde  …  Die Erfahrung aber zeigt uns, dass es viele Sünden gegen die Einheit gibt.“ Um das zu überwinden, brauche es eine ernsthafte Gewissenserforschung, so der Papst sinngemäß weiter. „In einer christlichen Gemeinschaft ist die Teilung eine der schwerwiegendsten Sünden.“ (http://de.radiovaticana.va vom 27. 8.)

 

 

Artikelempfehlungen

Der Leiter der Delegation, Francis DeBernardo, Direktor des katholischen US-Verbandes New Ways Ministri, der sich für...
Das erklärte Frau Dr. Christine Mann, die Leiterin des Wiener Interdiözesanen Amts für Unterricht und Erziehung in...
Die Ankündigung von Papst Franziskus, durch eine Kommission die Frage des Frauendiakonats klären zu lassen, schlägt...