Image

Unsere Uni ist bunt!

Jeden Dienstag gibt es im B3, im Zentrum für Theologiestudierende Innsbruck, das praktischerweise unmittelbar neben der… mehr
Image

Und sie bewegt sich doch...

Mit großer Freude reagieren die österreichischen Kirchenreformbewegungen auf die vatikanische Erklärung über die… mehr
Image

Weiheamtsverständnis

Im Zuge der "Gespräche am Jakobsbrunnen" sprach Univ. Prof. Marlis Gielen (Paris-Lodron-Universität Salzburg) am 21.11.… mehr
Image

Die Angst des Kardinals

Kardinal Schönborn hat Angst. Er fürchtet eine Spaltung in der katholischen Kirche, wenn Menschen ohne Priesterweihe in… mehr
Image

10 Jahre Diözesansynode – Kein Grund zu feiern

Die Situation in den Pfarrgemeinden und in der Diözese allgemein hat sich seit und durch die Diözesansynode nicht… mehr
Image

Auf der Suche nach dem eigenen Mut

Zum Abschlussbericht der Ersten Sitzung der Welt-Bischofssynode (4.-29. Oktober 2023) „Auf dem Weg zu einer synodalen… mehr
[…] Aus meiner Sicht braucht diese Kirche auch die Frauen als Diakoninnen.“ Das sagte Stefan Sander, der Geschäftsführer des Internationalen Diakonats-Zentrums an der Universität Tübingen, der seit etwa 15 Jahren im Bistum Osnabrück… mehr
In einem Resümee des Ad-limina-Besuches der tschechischen Bischöfe im Vatikan berichtete der Diözesanbischof von Ostrava-Opava (Ostrau-Troppau), Frantisek Lobkowicz, über diesen Vorstoß beim Papst. Dieser hoffe, dass sich „die… mehr
Dies schreibt Kasper in einem Gastbeitrag in der Zeitung „Die Zeit“ vom 18. Februar. „Für Katholiken war er [=Luther; P. W.] lange Zeit der Häretiker schlechthin, der die Schuld an der Spaltung der abendländischen Kirche trägt, mit allen… mehr
Dies sagte er am „Dies facultatis“ der Universität Innsbruck. Das vorbildliche dialogische Verhalten der römisch-katholischen Kirche gebe Anlass zur Hoffnung, dass auch der Islam zu ähnlichen Schritten bereit wird. (JA v. 10. 5.)
17.02.2012, Herbert Altmann R-GD: 18./19. Februar 2012 Mk. 2, 1-12 (7. So. i. Jk. B)Einleitung:Buntes Treiben, Fröhlichkeit, Lachen, Singen, Tanzen und Springen prägen die letzten Faschingstage. Die Spaßgesellschaft feiert mit Umzügen und… mehr
Segnen heisst,die Hand auf etwas legen und sagen:du gehörst trotz allem Gott.So tun wir es mit der Welt,die uns solches Leiden zufügt.Wir verlassen sie nicht,wir verwerfen, verachten,verdammen sie nicht,sondern wir rufen sie zu Gott.Wir… mehr
Guter Gott,den wir Vater und die wir Mutter nennen,der du die Liebe bist, die uns trägt und umfängt: Dich bitten wir:gib uns Mut, die eigenen Gedanken auszusprechen,im Dialog Hörende zu sein,entschieden Jesus nachzufolgen undentschlossen… mehr
Ich glaube an die Liebe, ich glaube an Gott, der die Liebe ist.Ich glaube an Gott, der uns die Liebe immer wieder erfahren lässt. Ich glaube an Jesus Christus, der uns die Menschenfreundlichkeit Gottes gezeigt hat. Ich glaube an die Liebe… mehr
Image
Maria wird nach ihrem Tod mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen. Das ist der Inhalt des Festes am 15. August. Die gläubige… mehr
Image
DER GROSSE WURF? Vorbemerkung als Lesehilfe Einen notwendigen „Sprung nach vorwärts“ (un balzo innanzi) hatte Johannes XXIII. in seiner… mehr
Image
„Päpstin ge­steht, daß sie die Pille nimmt!“ Von Hias Jakubec „Gefällt es dir?“ Die das fragte, stand hinter mir. Seit mindestens 15… mehr

Unsere Buchempfehlungen

Image
Die Künstlerin Lisa Kötter zeigt die Mutter Gottes als Schweigende
Im deutschen Münster wollen Katholikinnen eine Woche lang keine Kirche betreten. Auch in der Schweiz ruft der katholische Frauenverband zu… mehr
Image
Liebe Mitglieder! Die vier österreichischen Reformgruppen haben sich einer Idee von Dorothea Schwarzbauer-Haupt angeschlossen: Wir fordern… mehr
Image
Mit dem Thesenanschlag 2.0 an Dom- und Kirchentüren im gesamten Bundesgebiet weist die Reformbewegung Maria 2.0 auf die eklatanten… mehr