Auf einer Anti-Terror-Konferenz in Mekka fordert der Großimam und Rektor der hochangesehenen Kairoer Al-Azhar-Universität, Ahmed el-Tayeb, angesichts des „Chaos“ im Islam die unterschiedlichen Auffassungen „unter Kontrolle“ zu bringen.

Geschehe dies nicht, gebe es „keine Hoffnung“ für eine mögliche islamische Gemeinschaft der verschiedenen Konfessionen. Als einen Weg dorthin verlangt er eine Bildungsreform für den islamischen Religionsunterricht bzw. den Islamunterricht, so der Rektor in einem Interview der ägyptischen Online-Zeitung „Ahram Online“. (JA v. 8.3.)

 

 

Artikelempfehlungen

Das deutsche Bundesinnenministerium will stärker gegen eine ausländische Einflussnahme auf in der Bundesrepublik...
Spaltungen in der Kirche sind Wunden am Leib Christi selber. Das sagte Papst Franziskus bei seiner Ansprache am 1....
Die priesterlich verwaisten Pfarrgemeinden werden immer mehr. Jetzt haben wieder 43 Teilnehmer die diesjährige...