Auf einer Anti-Terror-Konferenz in Mekka fordert der Großimam und Rektor der hochangesehenen Kairoer Al-Azhar-Universität, Ahmed el-Tayeb, angesichts des „Chaos“ im Islam die unterschiedlichen Auffassungen „unter Kontrolle“ zu bringen.

Geschehe dies nicht, gebe es „keine Hoffnung“ für eine mögliche islamische Gemeinschaft der verschiedenen Konfessionen. Als einen Weg dorthin verlangt er eine Bildungsreform für den islamischen Religionsunterricht bzw. den Islamunterricht, so der Rektor in einem Interview der ägyptischen Online-Zeitung „Ahram Online“. (JA v. 8.3.)

 

 

Artikelempfehlungen

Der Besuch könne dazu beitragen, dass „der Wunsch vieler Japaner nach einer Ächtung von Nuklearwaffen Wirklichkeit...
Der emeritierte Erzbischof von Guadalajara (Mexiko), Kardinal Juan Sandoval Iniguez, hat sich so über den Gründer der „...
„Menschen nicht auf ihre Homosexualität reduzieren"! In der Debatte über Äußerungen des Churer Bischofs zu...