Der jüdische Verleger Sir Arthur Weidenfeld unterstützt finanziell eine Rettungsaktion für Christen im Nahen Osten.

Der heute in London lebende einflussreiche Wiener sieht sich dazu aus Dankbarkeit verpflichtet, weil er im Jahr 1938 als Kind vor den Nazionalsozialisten gerettet worden ist. Er will über die Organisation „Operation Save Havens“ 2000 christliche Familien aus Syrien und dem Irak vor dem IS-Terror retten. (JA v. 26. 7.; CSI-Zeitschrift August 2015)

 

 

Artikelempfehlungen

Im Emirat leben ca. 10.000 Armenier. Das Zentrum wurde vom Katholikos-Patriarchen von Kilikien, Aram I., in Anwesenheit...
Alles soll offen ausgesprochen werden, auch wenn nicht jeder Vorschlag gleich verwirklicht wird und deren...
Dazu ermunterte Papst Franziskus im Gästehaus „Casa Santa Marta“ in einer Rede vor der evangelikalen Gruppe namens „Ark...